Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Promotionsvorhaben von Herrn M.Sc. Robert Fussik
    Erstes Promotionsvorhaben am Lehrstuhl FUW neigt sich dem Ende zu. [mehr]
  • WiLa wird wiedereröffnet
    Wissenschaftsladen öffnet wieder seine Türen. [mehr]
  • Neues ZIM-Vorhaben bewilligt
    Projektstart zum 01. Januar 2020! [mehr]
  • Besuch bei :metabolon
    Das FUW-Team unterwegs in Lindlar [mehr]
  • Humboldt-Stipendiat aus Nigeria forscht im Solinger Forum Produktdesign
    Seit Anfang Juni ist der nigerianische Wissenschaftler Dr. Peter Farayibi zu Gast bei uns! [mehr]
zum Archiv ->

CES EduPack

CES EduPack besteht aus zwei Teilen, einer Softwareapplikation für Windows-Systeme, sowie einer Reihe von "Teaching Ressources", die für registrierte Nutzer online bereitgestellt werden. Es handelt sich um ein aufeinander abgestimmtes Paket, das die Werkstofflehre im Ingenieurwesen, im Produktdesign und in der Nachhaltigkeit unterstützt und fördert. Dieses enthält eine umfassende Datenbank mit Werkstoff- und Prozessinformationen, ergänzende Softwarewerkzeuge und eine große Auswahl an Vorträgen, Projekten, Übungen und Verweisen zur Fachliteratur.
Mit speziellen Editionen für spezifische Anwendungen sowie drei Leveln der Datenbank und der Software - zur bedarfsgerechten Anpassung über den gesamten Zeitraum des Studiums und der Lehre - stellt EduPack eine lehrplanübergreifende Ressource dar. (Quelle: Granta)

Technische Spezifikationen

  • Standard - Edition

Anwendung

CES EduPack wird in der Lehre im Maschinenbau, der Sicherheitstechnik und des Industrial Design eingesetzt, um auf Grundlage einer umfangreichen Datenbank mit etwa 4.000 Materialeinträgen eine geeignete Werkstoff- und Prozessauswahl zu treffen. Das Konzept der Werkstoffauswahl ist dabei vierstufig aufgebaut:

  1. Festlegung und Übersetzung des Anforderungsprofils
  2. Screening nach fest vorgegebenen Randbedingungen
  3. Ranking nach Zielgrößen
  4. Recherche ergänzender Informationen.

Systematisiert wird dieses Vorgehen durch die Festlegung von Materialindizes sowie Zielfunktionen, die mit den geforderten Eigenschaften des Anforderungsprofils in Einklang zu bringen sind.