Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Promotionsvorhaben von Herrn M.Sc. Robert Fussik
    Erstes Promotionsvorhaben am Lehrstuhl FUW neigt sich dem Ende zu. [mehr]
  • WiLa wird wiedereröffnet
    Wissenschaftsladen öffnet wieder seine Türen. [mehr]
  • Neues ZIM-Vorhaben bewilligt
    Projektstart zum 01. Januar 2020! [mehr]
  • Besuch bei :metabolon
    Das FUW-Team unterwegs in Lindlar [mehr]
  • Humboldt-Stipendiat aus Nigeria forscht im Solinger Forum Produktdesign
    Seit Anfang Juni ist der nigerianische Wissenschaftler Dr. Peter Farayibi zu Gast bei uns! [mehr]
zum Archiv ->

Stereomikroskop S6D der Fa. Leica

Das Stereomikroskop wird genutzt, wenn eine räumliche Bildwiedergabe von z. B. Bruchflächen oder Verschleißerscheinungen (Risse, Furchen, etc.) mit hoher Tiefenschärfe benötigt wird. Im Gegensatz zu konventionellen Auflichtmikroskopen besitzt das Stereomikroskop zwei unabhängige Strahlengänge, wodurch beide Augen die Probe aus einem minimal versetzten Winkel sehen. Dadurch entsteht bei geringen Vergrößerungen ein räumlicher Bildeindruck mit hoher Tiefenschärfe.

Technische Spezifikationen:

  • Stativ mit integrierter Auflicht-LED-Beleuchtung
  • Optisches System der Leica StereoZoom®-Linie mit zwei um 12° konvergenten Strahlengängen
  • Bildaufnahme mit regelbarer Koaxialbeleuchtung
  • Binokularer Tubus
  • 6.3x- bis 40x-fache Vergrößerung mit hoher Tiefenschärfe
  • Großes Sichtfeld von bis zu 36,5 mm
  • 38° Einblickwinkel
  • Hochauflösende Leica EC3 Digital-Kamera mit einem 3,1 MPixel CMOS Farbsensor
  • Echtzeit-Erfassung von max. 15 Bilder pro Sekunde möglich
  • Analyse-Software Leica Application Suite (LAS) Version 4.6.2

Anwendung

Das Stereomikroskop S6D eignet sich für die Erstellung von Übersichtsaufnahmen von undurchsichtigen Makroproben oder Schliffen, sowie zur makroskopischen Untersuchung der Oberflächenbeschaffenheit von Bauteilen.